Sand

startbild-sand

Sand ist ein natürlich vorkommendes, unverfestigtes Sediment, das sich aus einzelnen Mineralkörnern mit einer Korngröße von 0 bis 2 mm zusammensetzt. Er zählt zu den nicht bindigen Böden und stellt einen bedeutenden Rohstoff für das Bauwesen, die Glas- und Halbleiterindustrie dar.

Einteilung und Bezeichnung:

Grobsand: 0,63 – 2mm
Mittelsand: 0,2 – 0,63mm
Feinsand: 0,063 – 0,2mm

In der Praxis findet man auch weitere Bezeichnungen:

Gut sortierte Sande bestehen hauptsächlich aus Körnern einer Korngröße, demzufolge sind
schlecht sortierte Sande solche, in denen ein breites Korngrößenspektrum vertreten ist.
Schlecht sortierte Sande mit hohem Feinanteil sind bindiger als gut sortierte:
Sie nehmen – unabhängig von der jeweiligen Korngröße – mehr Wasser, aber auch mehr
Bindemittel auf.
Kantige Sande bestehen aus gebrochenen, kantigen Körnern (Bruch- und Brechsande).
Scharfkantige Sande werden wesentlich kompakter, sowohl in der Sedimentation als auch in Baumaterialien, weil sich die Körner verkanten.

Sande sind universell einsetzbar, hier ein paar Beispiele:

  • Im Pflasterbau als Fugen- und Bettungssand
  • Für Tragschichten im Straßenbau und für Beton sowie Mörtel als Gesteinskörnung
  • Für Kleber, Binder, Reinigungsmittel, Spachtelmassen, Farben als Füllmaterial
  • In Gemeinden und Städten als Spielplatzsand
  • Im Sportbereich als Beachsand (Volleyball und Soccer) und als Reitplatzsand
  • Als Filtersand für Retentions-Bodenfilter